Artikel mit dem Tag "Seifen"



2022 · 29. Mai 2022
Neben dem Kaltverfahren gibt es auch ein Heissverfahren zur Herstellung von Naturseifen. Die Öle werden erhitzt und mit einer Lauge aus Kaliumhydroxid und Wasser gemischt. Anschliessend wird die Mischung bei hoher Temperatur zum Verseifen gebracht - ein Prozess der viel Mix-Leistung und Zeit benötigt, nichts für Ungeduldige. Und so bringen wir unsere erste Seife auch gleich zum Überlaufen. Was eine sehr wertvolle Erfahrung ist. Gehört doch das Troubleshooting zum Alltag einer...
2022 · 08. April 2022
Es freut mich riesig, dass ich Kaffeeseifen für mani’s coffee & bagels produzieren darf. Seit wir unseren Lebensmittelpunkt nach Thun verlegt haben, ist dies unsere liebste Kaffeebar. Die Idee für mani's eine Seife herzustellen, hat sich vor langer Zeit in meinen Hirnzellen eingenistet. Um eine Kaffeeseife mit Kaffeesatz herzustellen, ist etwas Forschungsarbeit nötig. Wie verändert sich die Farbe der Seife im Vergleich zu frischem Kaffee? Wie viel Kaffeesatz ist nötig, um eine dunkle...

2022 · 09. März 2022
Die Thunersee-Region ist wunderschön und so ist es wenig erstaunlich, dass es ein tolles Magazin mit den Namen ThunerseeLiebi gibt. Für alle, die den Thunersee lieben. Ja, da gehöre ich dazu. Christine Hunkeler vom Weber Verlag hat mich in meinem Produktionsraum besucht. Daraus ist ein toller Artikel mit schönen Bildern entstanden. Herzlichen Dank an Christine und an die ThunerseeeLiebi. Impressum: Weber Verlag, 3645 Gwatt
2022 · 28. Januar 2022
Ei in der Seife? Ja, warum eigentlich nicht. Eier werden f¨ür Gesichtsmasken, Shampoos und Haarkuren eingesetzt. Es wird interessant sein, herauszufinden, was sie in Seifen bewirken. Die Besitzerin eines Hofladens in der Nähe möchte gerne eine Seife verkaufen, mit ihrem selbst angebauten Raps- und Sonnenblumenöl und mit Eiern von ihren Hühnern. Erste Versuche mit Eiern zeigen, dass das Eigelb glücklicherweise keinen Einfluss auf die Farbe der Seife hat. Im besten Fall wäre sie gelb...

2021 · 18. Juli 2021
Runde Seifen sehen einfach toll aus. Sie sind ein Hingucker in jedem Badezimmer. Doch das handwerkliche Herstellen ist gar nicht so einfach. Nach mehreren Versuchen ist es mir gelungen, die Form ziemlich rund hinzukriegen. Die Stelle um das Eingiessloch erfordert etwas Nachbessern. Alles in allem ist der Zeitaufwand hoch und mit der Produktion ist es nicht getan. Die kleinen Diwen möchten auch schön verpackt werden. Als Büchlein verpacken geht definitiv nicht ;-). Nach etlichen Versuchen...
2021 · 18. April 2021
Was gibt es natürlicheres als Pflanzenfarben? Spirulina, Spinat, Hibiskusblüten, Annatto, Sanddorn, Alkanna, Nussbaum und sogar Aktivkohle – alle rein pflanzlich und oft sogar in Bio-Qualität zu haben. Leider bleiben nicht alle Farben im alkalischen Seifenleim erhalten. Viele schöne Blüten und Beeren, wie Kornblume, Lavendel, Borretsch, Malve, Rose, Heidelbeere, Himbeere, Maqui verfärben sich in der Seife braun. Doch mit der Zeit und vielen Versuchen kristallisieren sich einige...

2021 · 17. Februar 2021
Beeren sind die Lieblinge auf meinem Speiseplan. Von der Naturkostbar in Steffisburg habe ich eine ganz besondere erhalten, die Maquibeere (auch chilenische Weinbeere) und es ist spannend zu untersuchen, ob diese Beere für Naturkosmetik verwendet werden kann. In die Seife verarbeiten geht leider nicht, denn in der Lauge verfärbt sie sich von grün zu braun. Auch direkt als Pulver in den Seifenleim einarbeiten zeigt kein schönes Ergebnis. In Wasser ansetzen oder in Öl ausziehen ist ebenfalls...
2021 · 16. Januar 2021
Über die Festtage habe ich mich mit Salzseifen beschäftigt. Wer Hautprobleme hat und beim Baden im Meer Besserung verspürt, könnte probieren, ob auch Salzseifen einen guten Effekt haben. Ich selber habe glücklicherweise weder juckende, noch Neurodermitis geplagte Haut. Doch ich bin sehr gespannt, wie sich meine erste Salzseife anfühlen wird. Da ich mich nicht gerne langsam an ein neues Thema herantaste, sondern gleich den grossen Unterschied sehen will, enthält diese Seife einen...

2020 · 26. Dezember 2020
Die schneebedeckte Landschaft draussen erinnert mich an Sodaasche. Sie ist weiss, pulvrig und setzt sich als dünne Schicht auf der Seifenoberfläche ab. Meist nur auf jener Seite, die der Luft ausgesetzt ist. Als Käuferin bekommt ihr Sodaasche kaum zu sehen, da sie von der Produzentin meist abgehobelt, abgedampft oder abgerieben wird. Sie ist jedoch kein Qualitätsproblem, sondern im Gegenteil ein Hinweis darauf, dass die Seife im handwerklichen Kaltverfahren hergestellt wurde. Wenn Ihr also...
2020 · 12. November 2020
Heilerde, Tonerde, Kaolin, Clay, Argile….früher oder später versucht sich wahrscheinlich jede Seifensiederin mit Tonerden. Denn sie sehen toll aus und es gibt sie in wunderschönen Farben. Pur auf der Haut angewendet, in Form einer Gesichtsmaske, verfeinern sie das Hautbild und wirken klärend. In der Seife helfen Tonerden, den Duft zu fixieren. Auch bewirken sie einen leichten Peelingeffekt und ein geschmeidiges Gefühl. Sie lassen Rasierklingen gut gleiten und werden deshalb gerne in...

Mehr anzeigen